Strato Powerweb: Flask Webframework einrichten

Für ein kommendes Projekt möchte ich Flask, ein Python Webframework einsetzen. Während der (lokalen) Entwicklung kann man den eingebauten Webserver von Flask benutzen, später soll es dann aber auf dem Powerweb Account bei Strato laufen. Dort ist ja leider nix mit der Installation des Paketes über pip. Also muss man selber Hand anlegen: Man lädt sich alle benötigten Pakete herunter, die da wären:

Die Pakete auspacken und unter einem Ordner (zB. flask-test) ablegen, den man unter cgi-bin anlegt. Alle Pakete ausser itsdangerous enthalten jeweils einen Ordner, der wie das Paket selber heißt, nur dieser ist nötig. Aus dem Paket itsdangerous wird nur die Datei itsdangerous.py gebraucht, die man im Grundordner unseres Tests (flask-test) ablegt.

Dann nimmt man sich einfach das Hello World Beispiel der Flask Dokumentation heran und erstellt damit ein hello_world.py File im flask-test Ordner. Außerdem das *.cgi Script aus der Flask Dokumentation zu CGI. In diesem muss in unserem Fall yourapplication durch hello_world ersetzt werden. Zu guter Letzt legen wir noch eine .htaccess Datei in dem flask-test Ordner ab. Diese entspricht auch dem Beispiel in der CGI-Dokumentation, man sollte nur den Kommentar in der zweiten Zeile weglassen und den Namen des CGI Scripts anpassen:

RewriteEngine On
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteRule ^(.*)$ test.cgi/$1 [L]

 
Die Ordnerstruktur dürfte nun so aussehen:
flask_ordner

Wenn man das alles beherzigt, sollte nun beim Aufruf des flask-test Ordners folgende Ausgabe erscheinen:

Hello World!

 
Voilá :)

Posted in: Technik

2 comments

  1. Bitskin says:

    ja leider gottes ist Strato zwar günstig und supererreichbar aber leider auch hier und da ein wenig mehr beschränkt als man sich das wünscht..

  2. gcf gcf says:

    Jap, ich überlege schon seit längerem, ob ich nicht mal einen (V-)Server probieren sollte. Da müsste ich dann zwar viel selber einrichten, kann aber auch die Paketverwaltung des installierten (Linux-)systems benutzen. Das werde ich demnächst vielleicht mal parallel zum vorhandenen Webspace testen :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *