Raspberry Pi mit ST7565 LCD

Vor einigen Tagen fiel mir beim Aufräumen ein vor einiger Zeit bei Watterott bestelltes LCD in die Hände. Es handelt sich um ein 128×64 Pixel Display, welches eine RGB Hintergrundbeleuchtung hat. Als Displaycontroller dient ein Baustein namens ST7565, ansteuern lässt es sich seriell über eine Handvoll Leitungen. Also ideal, um es mal am Raspberry Pi zu testen :)

Eine Suche im Netz brachte zu Tage, dass sich schon einige andere Bastler erfolgreich daran versucht haben. Ein Post im Forum von raspberrypi.org diente mir nun als Startpunkt. Der Python Code lief zwar, es tat sich jedoch nichts auf dem Display. Zeit, selber Hand anzulegen ;) Einige Versuche und Tests später, unter anderem auch Messungen mit dem Oszilloskop, konnte Vollzug gemeldet werden. Es erschienen Zeichen auf der Displaymatrix. Auch ein Bild kann dargestellt werden, welches ist natürlich klar: eine Himbeere :D

raspi_lcd.jpg

Weitere Versuche haben zu dem Ergebnis geführt, dass die GPIO Benutzung mit Python nicht schnell genug ist, um das Display verzögerungsarm mit Inhalt zu füllen. Eine Implementierung in C wäre die Lösung. Gesagt, getan, das Ergebnis findet ihr bei Github Gist. Mit dem C Programm ist es nun möglich, das Display bedeutend schneller mit Inhalt zu füllen. Versuche mit Laufschrift haben ergeben, dass doch recht starke Nachzieheffekte auftreten, dafür ist das Display also leider zu träge. Aber es gibt ja noch eine Menge andere schöne LCD im Netz falls man Animationen oder auch bunte Darstellungen haben möchte :)

Posted in: Technik

3 comments

  1. odh says:

    tolle Sache. ich neige ja zu einem Touchscreen, damit ich mein Standalone Mediaplayer/WLAN Radio damit befeuern könnte.

  2. Ak47 says:

    Leider ist der raspi zu schwach für hohe Bitraten bei Filmen. Nettes kleines.

  3. gcf gcf says:

    Leider ist der raspi zu schwach für hohe Bitraten bei Filmen.

    Damit habe ich eher wenig Erfahrung. Ich hatte am Anfang mal irgendein XBMC Derivat probiert, aber dann nicht weiter verfolgt, da ich eine WD TV-Live für diesen Verwendungszweck habe.

    ich neige ja zu einem Touchscreen, damit ich mein Standalone Mediaplayer/WLAN Radio damit befeuern könnte.

    Touchscreens gibt’s auch wie Sand am Meer im Netz. Da sind bestimmt auch viele dabei, die schonmal mit dem Raspberry Pi betrieben wurden :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *