BRN 2011 – Freitag

Dieses WE ist ja mal wieder BRN (gewesen), und da man als Bewohner des Stadtteils den Feierlichkeiten kaum entgehen kann, habe ich mich mit Freunden am Freitag und gestern mal mit unter die Menge gemischt. Apropos Menge: IMHO war dieses Mal subjektiv weniger als die letzten Jahre los, keine Ahnung, ob sich das auch wirklich so belegen lässt. Naja, egal, einige Schmankerl gab es dann doch.

Zuerst am Freitag das Abschiedskonzert der Roughnecks vor dem Schwarzen Schaf, denen ja vor einiger Zeit schon der Basser abhanden gekommen ist, und die nun endgültig Schluss machen mit der Band. Die Band gab etwa eine Stunde lang ihre Hits zum Besten, auch die allseits immer wieder gern gespielten Klassiker von 7 Seconds & Madball wurden gereicht. Die Stimmung in der kleinen, aber feinen Menge vor der Bühne  war bestens, trotz des eigentlich betrüblichen Anlasses wurde die Band ein letztes Mal ordentlich abgefeiert :-)

Die Roughnecks vorm Schwarzen Schaf am Freitag

Danach haben wir uns zum Martin Luther Platz durchgekämpft, um dort auf der Kulturenbühne den Kosmonauten zu lauschen, die von Big Beat, Twist und einer gehörigen Portion Rock’n’Roll beeinflusste Surfmusik präsentierten, der Menge und uns hat es gefallen. Schön was zum Mitschunkeln und Faxen machen. Die Band trat komplett in einer Art extrem kurzen Hot-Pants auf, die wahrscheinlich aus abgerissenen Jeans gewonnen wurden. Über Geschmack lässt sich wie immer nicht streiten 😉

So, kurz danach, nunmehr noch zu zweit, sind wir in Richtung Lustgarten an der Ecke Luther Platz / Böhmische Straße an dem Eingang zu einem Innenhof hängengeblieben, wo feinster Stonerrock / -metal gereicht wurde. Das war rein musiktechnisch mein Highlight des Abends. In dem Durchgang baute sich ein bombastischer Schalldruck, eine ordentliche Wall of sound auf. Die Band nannte sich Four Packs A Day, die auf ihrer Myspace Seite zum Hören angebotenen Titel können jedoch leider vom Sound her nicht mit dem Liveerlebnis mithalten :-/

Nachdem der Auftritt von Ordnungshütern abrupt beendet wurde, sind wir noch in den Lustgarten und haben uns dort ein Fladenbrot mit Falafel zu Gemüte geführt, was sehr lecker war. Beschlossen wurde der Freitag mit einem (Büchsen) Bierchen, kurz vor 3 Uhr Morgens wollte man uns auf der Rothenburger Straße kein Fassbier mehr ausschenken, skandalös! Der Asia Stand nebenan konnte aber Ersatz in Form von Becks in Büchsen anbieten. Dieses wurde bei beginnenden Regen an der Kreuzung Louise / Rothenburger getrunken, nebenbei konnte man schön die sich auflösende Veranstaltung und die nach Hause strebenden Menschen beobachten 😉 Etwa um 4 Uhr war ich dann zH. und ließ mich ins Bett fallen …

Posted in: Allgemein, Töne

3 comments

  1. jimser says:

    Sehr schön. Grandios war aber auch ein Kurzfilmkino in einem alten Wohnwagen. (Popcorn inklusive) :-)

  2. ODH says:

    Ich habe mich diesmal komplett Fern gehalten, was in der letzten BRN begründet lag. Da wurde man von den schubsenden Massen einfach an allen sinnvollen Locations vorbeigedrängt. Aber deine Einschätzung der sinkenden Besucherzahlen lässt mich für nächstes Jahr hoffen.

  3. Jana says:

    scheint ein netter Abend gewesen zu sein. Wär ja auch gern gegangen gestern, aber so hab ich wenigstens eine fertige Ausarbeitung vorzuweisen. 😉 Nächstes Jahr bin ich aber sicher auch wieder mit dabei!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *